Thailandeiland




– Kriminalroman



von

Lutz Kreutzer



Ein Mann macht sich auf den Weg, nachdem er in einem albanischen Bergdorf seinen Bruder umgebracht hat. Und in einem bayerischen Baggersee werden Tote entdeckt.


»Jesses, welch ein Lesevergnügen! ❤️-lichen Dank! Dies war mein erstes Büchlein vom Herrn Kreutzer und ich bin total verloved. Klasse Schreibstil, welcher dafür gesorgt hat, dass ich die 461 Seiten mit einem Zug verschlungen habe.«

pau_las_world schreibt:

zum Inhalt:

»Hey, Fritz, jetzt keine Geschichten … Es sind zwei Morde passiert. Zwei tote Mädchen. Wahrscheinlich aus Thailand. Mit Rubinen oder sowas im Ohr.«

Fritz Sperber und Martha Kieninger vom Landeskriminalamt in München übernehmen einen dubiosen Mordfall, der sie mit Habgier, Eifersucht und einer exotischen Sexualkultur zusammenprallen lässt. Welche Rollen spielen der thailändische Guru, der Staatssekretär, die Nonnen und der Wiener Edelsteinhändler?

Die wertvollsten Edelsteine der Welt werden Taubenblut genannt - Rubine von unvergleichlicher Schönheit. Dieser Thriller zeigt, wie Gewinnsucht, Machtbesessenheit und Leidenschaft sämtliche Dämme brechen lassen.

Raffiniert hält der Autor der Gesellschaft den Spiegel ihrer Doppelmoral vor Augen. Ein spannender und skurriler Thriller um Mord, Tabus und Skrupellosigkeit.


Die ersten Sätze:

Es klang wie Donner. Sperbers Beine zitterten. Die Stollenwände bewegten sich hin und her, der Boden rollte auf ihn zu. Sperber drückte seinen Hut tiefer in die Stirn, schlug McMullen von hinten auf die Schulter und schrie: »Raus hier!«
Ein Felsbrocken brach aus der Decke. McMullen strauchelte und stürzte in den Staub. Das Bruchstück krachte auf eine Schiene der Lorenbahn und kippte zur Seite. McMullen schrie auf, seine Wade war eingeklemmt. Sperber riss an McMullens Fuß, so dass dieser stöhnte und für einige Sekunden in Ohnmacht fiel. Endlich bekam er McMullens Bein frei, packte ihn am Kragen, hievte ihn hoch und schleppte ihn auf das Loch zu, das sich in der Staubwolke vor ihnen auftat.


Schauplätze:

Albanien, Bayern, Birma (Myanmar), Thailand und Österreich.



Schreibe einen Kommentar